Atem- und Stimmtherapie für Erwachsene, Jugendliche und Kinder

bei folgenden Problemen: 

 

organische Stimmstörungen (Dysphonien)

Störungen der Stimmfunktionen, wie z.B. Heiserkeit, Anstrengung beim Sprechen, Stimmlosigkeit, Atemprobleme, aufgrund von Lähmungen, Entzündungen, Wucherungen, hormonellen Störungen oder operativen Eingriffen.

 

funktionelle Stimmstörungen (Dysphonien)

 Störungen der Stimmfunktionen, wie z.B. Heiserkeit, rauer Stimmklang, leise Stimme, geringe Belastbarkeit der Stimme, Sprechanstrengung, häufiges Luftschnappen beim Sprechen, zu hohe oder zu tiefe Sprechstimme aufgrund von unzweckmäßigem Stimmgebrauch. Die Störung entsteht durch ein Zuviel (hyperfunktionell) oder ein Zuwenig (hypofunktionell) an Muskelspannung beim Gebrauch der Stimme.

 

Störungen der Atmung oder der Koordination von Atmung und Sprechen

Eingeschränkte Atmung durch Erkrankungen oder Operationsfolgen, häufiges Luftschnappen beim Sprechen, Hochatmung, Störung des Zusammenspiels von Brust- und Bauchatmung.

 

Stimmanpassung bei Transsexualität/Transidentität

 

Wir arbeiten nach dem ganzheitlichen und ganzkörperlichen Konzept Schlaffhorst-Andersen, in dem die Zusammenhänge von Atem-, Stimm,- und Bewegungsfunktionen und deren Bezug zu körperlicher und seelischer Befindlichkeit in besonderer Weise berücksichtigt und therapeutisch genutzt werden.